Vorstellung

Das Schloss

Im tief eingeschnittenen Tal des Bruchbaches liegen Dorf und Schloss Eicks, wie seit Jahrhunderten vom Durchgangsverkehr ungestört, in malerischer intakter Landschaft. Kaum ein anderer Adelssitz im Rheinland ist so gänzlich original und authentisch erhalten. Einteilung und Ausstattung des Inneren vermitteln anschaulich die ländlich adelige Lebensform der Vergangenheit.
 
Ein Höhepunkt des Schlosses ist der Festsaal, der 1779 im Stil des Louis-Seize ausgestaltet und dekoriert wurde und dessen Stuckdecke von insgesamt acht Säulen getragen wird. Dieser Innenraum steht neben zwei angrenzenden Salons sowie der Eingangshalle zur Anmietung zur Verfügung und eignet sich sowohl für Informationsveranstaltungen, Schulungen und Tagungen, als auch für Geburtstage und Hochzeiten, etc. für bis 80 Personen.

Das barocke Wasserschloss befindet sich seit nunmehr über 500 Jahren in Familienbesitz. Das heutige Gebäude, errichtet 1680 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus, erhielt die Gestalt einer modernen kleinen Landresidenz mit einer sorgfältig durchgestalteten Gartenanlage, deren Wegführungen und Beeteinfassungen bis heute erhalten sind. Man betritt das Haus durch eine große Halle, von der aus die zu den Außenseiten gelegenen Salons und Nebenräume, sowie der Festsaal zugänglich sind. Wandvertäfelungen, Türen, Böden, Kamine und Treppen sind fast vollständig, bis in Details aus der Erbauungszeit erhalten. Auch das Inventar ist zu einem großen Teil noch das Alte.

Erste Aufzeichnungen zum Bauwerk reichen bis ins 12 Jahrhundert zurück. Die Wasserburg mit Vorburg und Herrenhaus aus rotem Sandstein, erbaut um 1680 – 85 ist fast vollständig im alten Zustand erhalten. Der Vorgänger des jetzigen Schlosses wurde 1365 zerstört. Beim Bau des Herrenhauses um 1690, wurden die mittelalterliche Baureste mitbenutzt. Die Vorburg stammt im wesentlichen noch aus dem 17. Jahrhundert. An die Burg angrenzend befindet sich ein schöner Barockgarten. Heute steht das Schloss für Veranstaltungen zur Verfügung.

Fakten zum Schloss

Galerie

Drohnenflug

Hier finden Sie eine Luftaufnahme vom Schloss auf Youtube.
Luftaufnahme - Schloss Eicks
Video abspielen

INFO

Mitten in der Eifel liegt Schloss Eicks, ein spätbarockes Wasserschloss im Mechernicher Stadtteil Eicks im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen.

Die Location bietet Innen- und Außenanlagen die für unterschiedliche Großveranstaltungen genutzt werden können, unter anderem: Konzerte, Festivals, Aufführungen, Hochzeiten, Feste,  Messen und Ausstellungen als auch Konferenzen und Tagungen.

Karte - Schloss Eicks
Geografische Lage von Eicks
Geschichte - Schloss Eicks

Weiterführende Literatur: KD Schleiden (1932), S. 121-130. Dehio Rheinland (2005), S. 338-339. HHSt NRW (2006), S. 715. Gondorf, Burgen (1984), S. 123. Friedrich/Päffgen, Burganlagen (2007), S. 56. Herzog, Burgen und Schlösser (1989), S. 238-248. Hansmann/Knopp, Rheinlands Schlösser und Burgen (1981), S. 206-207.

Geschichte vom Schloss

Für eine möglichst objektive Geschichte stellen wir hier eine List von unterschiedlichen Quellen zusammen. 

Landschaftsverband Rheinland, Inventare nicht staatlicher Archive: 

aus: Duncker, Alexander, „Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie.“

Die Ideale Location für elegante und klassische Anlässe

Erkunden Sie Eicks via Satellit. (Aufnahme: © GoogleMaps)

Öffentliche Events auf Schloss Eicks

Erleben Sie die folgenden Veranstaltungen auf Schloss Eicks.

Schloss mieten

Falls Sie auf der Suche nach der passenden Location für Ihr Anliegen sind, nutzen Sie bitte uns Event-Anfrage-Formular.

> Event-Anfrage stellen

Event: Winter-Festival & Weihnachtsmarkt Winterträume auf Schloss Eicks in der Eifel

Winterträume

Winterträume ist ein Winterfestival das mit einem romantischen Lichtermeer, winterlichen Delikatessen und ausgefallener Handwerkskunst lockt.

Garten Festival auf Schloss Eicks

Sommerträume

Ein sommerliches Gartenfestival mit internationalen Ausstellen, kulinarischen Highlights, Musik und vieles mehr.